ARIADNEmed

Suche


Herzlich Willkommen beim ARIADNEmed Mentoring-Programm

 

Im November 2016 startet ein neuer Durchgang des ARIADNEmed Mentoring-Programms. Bewerbungen sind ab sofort möglich. Das Bewerbungsformular finden Sie unter "Downloads". Bewerbungsschluss ist der 22. Juli 2016.

Für Interessentinnen bieten wir eine Informationsveranstaltung an:

06. Juli 2016, 18 Uhr s.t.
Bibliothek (2. OG, 02.134)
des Pathologischen Instituts,
Krankenhausstraße 8 -10 in Erlangen

 Das ARIADNEmed Mentoring-Programm fördert begabte Nachwuchswissenschaftlerinnen bei der Verwirklichung einer akademischen Karriere in der Medizin. Wie seine vier Schwestern ARIADNEphil, ARIADNEtech, ARIADNEReWi sowie ARIADNEnat geht das Programm auf Zielvereinbarungen der Universitätsleitung mit der Fakultät zurück. Gegenstand der Zielvereinbarungen ist die wirksame Förderung des weiblichen Wissenschaftsnachwuchses und die Durchsetzung von echter Chancengleichheit. Das ARIADNEmed-Programm ist Teil eines ganzen Strategiepaketes zur Förderung von Wissenschaftlerinnen, um langfristig die Präsenz von Frauen in den akademischen Führungspositionen und bei den Professuren an der Medizinischen Fakultät zu erhöhen.

Ein erster Programmdurchlauf startete 2008 als Pilotprojekt. Die Ergebnisse der externen Evaluation zeigen, dass das Programm bei den promovierten Wissenschaftlerinnen in dieser hochsensiblen Phase der Karriereentwicklung einen messbaren Effekt erzielt: Die Einbindung in das Programm motiviert die Wissenschaftlerinnen, ihre Karrierepläne weiterzuentwickeln und selbstbewusst an der Umsetzung zu arbeiten. Das Mentoring-Programm vermittelt außerdem das Gefühl der Machbarkeit und stattet die Wissenschaftlerinnen systematisch mit zentralen Kompetenzen und Handlungswissen aus, die auf dem Karriereweg wertvolle Begleiter sind.

Die Unterstützung und Begleitung der Mentee durch eine Mentorin/einen Mentor erklärt auch den Namen "ARIADNE" für die Mentoring-Programme an der FAU. In der griechischen Mythologie war Ariadne die Tochter des Königs Minos von Kreta und der Pasiphae. Ariadne gab dem Athener Theseus für seinen Gang in das Labyrinth des Minotaurus den "Faden der Ariadne", den er vom Eingang her aufwickeln sollte, um später wieder herauszufinden. Im Labyrinth lebte Minotaurus, ein Sohn der Königsgemahlin Pasiphae, ein Ungeheuer, halb Mensch, halb Stier. König Minos verlangte jährlich von den Athenern sieben junge Mädchen und Jungen als Tribut und warf sie dem Minotaurus zum Fraß vor. Theseus machte dem ein Ende, indem er mit Ariadnes Hilfe den Minotaurus tötete.